ZIEL


Aus- und Fortbildung

 

Self Defense Instructor - SDI / SDI-Kids

Das NMAC ist nicht nur die Wettkampfplattform der KUNTAIKO International Association of Budo. Inzwischen steht das NMAC für qualifizierte und vor allem anerkannte Aus- und Fortbildungen. Nur im NMAC gibt es anerkannte Trainer- und Ausbilderqualifikationen über die BfSD-Group, welche für ihre hohen Qualtiätsstandards nach DIN EN ISO 9001 bekannt ist. Was bisher nur über die anerkannten Fachverbände des DOSB und der LSB möglich war ist jetzt auch für Sportschulbesitzer und Trainer in Sportschulen möglich. Über das BfSD anerkannte Trainer- und Prüferteam kann jeder, der die Grundkriterien erfüllt, sich zum BfSD anerkannten Ausbilder bzw. Trainer (BfSD zertifizert) qualifizieren lassen. Das Programm für Kampfsporttrainer heisst bei uns SDI (Self Defense Instructor). 

 

Als weitere Ausbildung ist das SDI Kids Trainerprogramm für alle verfügbar. Hier wird man direkt zum Ausbilder für Kinder, Kleinkinder und Jugendliche zertifiziert. Dies ist ähnlich der Ausbildung zum Jugendtrainerschein eines Landessportbundes. Eben lediglich spezifisch für Kampfsport. 

 

Defense & Security - D&S

Da viele Kampfsportler nebenbei oder hauptberuflich in Sicherheitsfirmen beschäftigt sind, haben wir auch hierfür eine Ausbildungskonzeption entwickelt. Das Programm Defense & Security ist die Antwort für alle, die neben dem Grundkriterium für das Sicherheitsgewerbe, dem § 34a GeWO, echte Handhabungskompenz und einen Ausbilderschein erhalten wollen, um später selbst als Ausbilder tätig werden zu können. 

 

Projekt Erkennen Verlangt Aktion - EVA

Die derzeitige Sicherheitslage in Deutschland verschlechtert sich zunehmend. Eltern sind besorgt um ihre Kinder, Frauen fürchten sich alleine auf die Straße zu gehen, Menschen, die in sensiblen Berufen tätig sind werden konfrontiert mit purer Gewalt, obwohl sie hilfeleistend Leben retten. All diese Faktoren und der Umstand, dass Sicherheitsdienste und Behörden nicht immer zeitnah vor Ort sein können, wenn dies nötig wäre, haben uns motiviert ein Ausbildungssystem zu entwickeln das wir das PROJEKT EVA nennen. Hier kann man sich zum BfSD anerkannten Gewaltpräventionstrainer ausbilden lassen, um dieses Wissen der Allgemeinheit zu Gute kommen zu lassen. Viele Schulen, Gemeinden, Kindergärten aber auch Behörden und Sicherheitsdienste lassen sich hier durch unsere Trainer ausbilden.

 

HELP - Handicaped Education Life Program

Es gibt viele Menschen, die mit einer Benachteiligung durchs Leben gehen oder gar eine echte Behinderung haben. Viele haben im Laufe ihres Lebens eine Behinderung erfahren oder sind durch einen Unfall z.B. an einen Rollstuhl gefesselt. Diese Menschen sind oftmals ausgegrenzt. Kaum ein Trainer befasst sich mit Menschen, die ein Handicap haben, denn man fühlt sich überfordert, weiss nicht wie man mit solchen Menschen etwas trainieren kann. Gerade hier hat unser Partner BfSD die Antwort entwickelt, die er HELP nennt. Hier werden sie zum Trainer für Menschen mit Banachteiligungen bis hin zum Handicap ausgebildet. Auch diese Ausbildung zum Ausbilder ist BfSD zertifiziert. 

 

Prüfungen im NMAC

Das National Martial Arts Committee führt über die KIAB (www.kiab.de) für die verschiedensten Stile Prüfungen durch. Dies betrifft auf Wunsch auch Schülergradprüfungen. Zertifizierte Prüfer kommen in ihre Schule, ihr Dojo oder Dojang, um diese abzunehmen. Jedoch nur auf Wunsch der Schulleiter. Neben Schülergradprüfungen liegt unser Hauptaugenmerk aber auf den Dan- bzw. Meistergradprüfungen. Einmal im Jahr hält unser Mutterverband KIAB Danprüfungen anlässlich eines Seminars aller Schulleiter ab. An diesem Prüfungswochenende besteht die Möglichkeit, verschiedenste Stilrichtungen zu prüfen.

 

Seminare im NMAC

Egal ob Mottoseminare wie Zero Tolerance, Reality Based Self Defense, Anwenderseminare für verschiedenen Waffen wie Tonfa, Kubotan, Kurzstock, oder Stilrichtungsseminare wie Goshin-Jitsu, Jiu-Jitsu, Kenpo-Karate, Karate, verschiedene Formen etc. wir haben hoch qualifizierte Meister und Großmeister, die diese Seminare erfolgreich auf höchstem Niveau unterrichten. Die KIAB als solider Stamm des NMAC bietet hier jedem Kampfsportler des NMAC eine Heimat und fundierte Semiarinhalte.

 

NMAC ist Teil von großen Partnern

Das NMAC (National Martial Arts Committee) ist analog zum WMAGC (World Martial Arts Games Committee) gegründet worden. Wir streben die Zusammenarbeit mit jeglichen Wettkampf-Fachverbänden auf deutscher Ebene an. Qualifizierte deutsche Spitzen- wie auch Breitensportler jeglicher Kampfsportdisziplinen sollen eine Möglichkeit erhalten, jährlich an Eurpäischen- bzw. Weltspielen (jährlicher Wechsel) des Kampfsportes teilnehmen zu können. In Anlehnung an die Charter des DOSB haben wir eine Plattform geschaffen, die Kampfsportlern der Disziplinen z.B. Judo, Ju-Jutsu, Karate, TKD, Kickboxen, Grappling, Wushu u.v.m., jährlich die Chance bietet, nach einem eigens hierfür geschaffenen Regelwerk - dem man sich adaptiv ein wenig anpassen muss - sich an mehreren Tagen untereinander im fairen Wettstreit in den jeweiligen Klassen auf Weltniveau zu messen. Wir streben eine nationale und internationale Anerkennung als Partner des DSOB/IOC (Bereich Kampfsport) an.

 

NMAC Kooperationen

Nur durch Kooperationen mit soliden und gut strukturierten Partnern kann man das Zitat "GEMEINSAM SIND WIR STARK" wörtlich nehmen. Wir haben solche starken Partnerschaften und Kooperationen geschaffen. So arbeiten wir mit der internationalen Organisation KIAB, dem Bund Deutscher Ju--Jutsuka, der Taekwondo Academy Germany, dem Deutschen Budo Kollegium zusammen. Weitere Verbände sind gerade in Verhandlung mit uns.


Die Organisation

Weltspiele haben schon immer die verschiedensten Sportler zusammengebracht, um sich in Frieden und nach universellen moralischen Prinzipien in Freundschaft und gegenseitigem Respekt zu messen.  Unsere Europäischen- bzw. Weltspiele bringen eine Menge Kampfsportler zusammen, um sich nach gemeinsamen Regeln in Freundschaft faire Kämpfe zu liefern. Sie alle werden den wahren Geist des Kampfsportes und der damit verbundenen guten und disziplinierten Moral untereinander verbreiten. Verbände, Vereine, Clubs und Spitzensportler aus aller Welt werden als Botschafter guten Kampfsportes anwesend sein. Wir ordnen uns dem Internationalen Olympischen Komitee und deren Charter unter und erkennen diese als Basis für unsere Struktur an.

 

Das NMAC Germany ist das oberste Gremium welches sich dazu verschrieben hat, Spitzen- wie auch Breitensportler des Kampfsports in Deutschland zu fördern und zu unterstützen. Wir, das NMAC, der nationale Arm des World Martial Arts Games Committees sind dazu bestimmt, nach speziellen Kriterien, aus den Fachverbänden die jeweils qualifizierten Kämpfer jeglicher Disziplinen zu den Europäischen- bzw. Weltspielen zu entsenden. Hierfür werden die von den Fachverbänden z.B. ausgewiesenen Qualifikationsturniere herangezogen.

 

Das NMAC besteht aus einem Sportdirektor. Dieser ist in Deutschland für die Entwicklung, Verbreitung, Organisation uvm. verantwortlich.